Der Teambericht

Bravo KEVIN!

Heute um 06.24 Uhr kam Kevin nach 42.24 Stunden gesund und munter in Graz an. Die 1010 Km und 15'743 Höhenmeter hat Kevin ohne Schlaf bewältigt!

Aber eines nach dem anderen..

Gestern Nachmittag hatte Kevin, wie bereits im letzten Bericht erwähnt, einen Einbruch. Auch Christian Burtschner (AT) kämpfte zu diesem Zeitpunkt nach dem Felbertauern-Tunnel mit Schmerzen und Müdigkeit. Daraufhin haben sich die beiden zu einem Team geformt und konnten den Grossglockner gemeinsam bewältigen. Beim Anstieg, ähnlich wie bei der ersten Runde, herrschten am Grossglockner eisige Temperaturen und die immer stärker werdenenden Schmerzen plagten die Fahrer bis zur Abfahrt. Um 03.00 Uhr erfolgte plangemäss erneut ein Teamwechsel in Winklern.

Eine der Rennleiterinnen, Elisabeth Prentner, wartete bereits ungeduldig auf Kevin, um mit ihm ein Bild zu machen. Die ältere Dame, ein riesiger Fan von Kevin, harrte bereits seit über 30 Stunden in Winklern aus, um hier einige Fotos zu ergattern.

Nach Winklern, Checkpoint Nr. 15,  folgte die letzte Etappe mit dem Anstieg Richtung Windisch Höhe, welchen Kevin super gemeister hatte. Dann kam noch der letzte 17% Anstieg nach der Windisch Höhe Richtung Saboth, welcher die letzten Kräfte vor dem letzten "flachen" Endstück forderte.

Kevin überfuhr, gemeinsam mit Christian Burtschner (AT) heute morgenum  06.24 Uhr nach sagenhaften 42.24 Stunden ohne Schlaf die Ziellinie, mit Unterstüzung vom Team mit Schweizerfahnen und Glocken, als 5-ter im Gesamtklassement die Ziellinie.

Zudem ist Kevin neuer VIZE Weltmeister im Master unter 40 Jahren in der Ultra Distanz!

Kevin hat seit der Zieleinfahrt knapp 3 Stunden geschlafen und geniesst momentan das schöne Wetter und ist froh, das gesteckte Ziel von 44 Stunden, welches er ja unterboten hat, erreicht zu haben.


Herzliche Gratulation und gute Erholung!