Trainingslager in Giverola

am .

Bereits zum 5. Mal fuhr ich mit meinem treuen Freund Osi nach Giverola um mein Jährliches Trainingslager zu absolvieren. In der Nacht vom 25. auf den 26. März liessen wir uns vom Reiseunternehmen Edelline an die Costa Brava chauffieren. Bereits im Bus trafen wir alte bekannte Gesichter, die wir in früheren Trainingslagern in Giverola kennen gelernt haben.

Die ersten 1000 Kilometer mit dem Scott Addict R1

am .

Seit 2 Wochen trainiere ich mit dem neuen Scott Addict R1. Der Unterschied zwischen meinem letztjährigen Rennrad und dem Scott Addict ist riesig. Einen solchen enormen Unterschied hätte ich nie erwartet. Das Scott Addict ist mit 6.5Kg das leichteste Rennrad, das ich jemals hatte. Das macht sich vor allem bei der Beschleunigung bemerkbar.

Erstes Frühlingsrennen

am .

Am Samstag 12. März 2011 fuhr ich das erste Trainingsrennen. Mit diesem Trainingsrennen begann auch meine HIT Woche. Dies bedeutet, dass ich eine Woche lang, jeden Tag 2 Intervalltrainings absolvieren werde.
Da es leichter ist, den Puls in einem Rennen hochzusteuern als im Training, startete ich wie letztes Jahr beim Frühlingsennen in Hindelbank. Es war genau die gleiche Strecke wie letztes Jahr, nur hatten wir zum Glück fast keinen Gegenwind. Aus diesem Grund fuhren wir 8 Minuten schneller als im vergangenen Jahr. Trotz dem schnelleren Tempo fühlte ich mich besser als im Vorjahr. Während dem Rennen habe ich sehr viel Frontarbeit übernommen. Ich versuchte auch einmal alleine auszureissen. Dies gelang mir 10 Minuten lang, danach wurde ich vom Feld wieder eingeholt. Aus diesem Grund kam es zu einem Schlusssprint wo ich dann den 24-ten Platz belegte. Der Rang spielt bei diesen Rennen keine Grosse Rolle! Hauptsache ist, dass ich ohne Sturz das ganze Rennen mit einem hohen Puls und Trittfrequenz absolvieren konnte.

Neues Teammitglied

am .

Mit grosser Freude durfte ich letzten Donnerstag an der 1. Teamsitzung Franziska Kiener als neues Teammitglied begrüssen. Es freut mich sehr, mit Franziska eine zweite Frau in der Crew zu haben. Sie wurde von allen herzlich begrüsst und begeistert ins Team aufgenommen. Man spürte sofort, dass die Mannschaft sehr gut harmonisieren wird.