Saisonrückblick 2011

am .

Der erste Schnee ist nach langem Warten endlich gefallen. Ich als Radsportler hatte gegen diese Verspätung nichts dagegen. Noch nie konnte ich so viel auf der Strasse trainieren wie in diesem Jahr. Zuerst hatten wir einen sehr trockenen Frühling. Von Januar an konnte ich die Trainingseinheiten draussen absolvieren und musste nur sehr selten auf die Rolle im Wohnzimmer ausweichen. Somit konnte ich mich sehr gut an das neue Material von Scott gewönnen.

Nach einem kleinen Fehlstart beim Glocknerman "Magenprobleme" konnte ich den 2. Rang beim Radmarathon und den 10. Rang bei der TorTour absolvieren. Mit diesen Resultaten bin ich zufrieden, auch wenn ich mir die Ziele ein wenig Höher gesteckt hatte.

Die Rennsaison beendete ich in diesem Jahr ein wenig früher als sonst, da ich und meine jetzige Frau am 1. September 2011 stolze Eltern von Luana Maria wurden. Nach der TorTour trainierte ich reduziert weiter. Die restliche Zeit benötigte ich um das Kinderzimmer herzustellen und mich auf das neue Familienmitglied vorzubereiten.

Am 11.11.2011 trat ich mit meiner jetzigen Ex-Freundin in den Bund der Ehe. Jetzt sind Chantal, Luana Maria und ich eine richtige Familie.

Seit dieser Woche habe ich Ferien und geniesse die besinnliche Zeit mit meinen zwei Frauen. Ab Januar werde ich dann zum Hausmann, da meine Frau die Arbeit aufnimmt. Ich selber werde mit 20% weiterhin ein Tag pro Woche meine Arbeit bei der AXA Winterthur beibehalten und so die Möglichkeit haben meine Kenntnisse zu behalten und immer auf dem neusten Stand zu bleiben.

Natürlich werde ich dem Radsport treu bleiben. Da sich aber der Alltag nicht so genau planen lässt, werde ich mich auch erst im neuen Jahr entscheiden, welche Rennen ich bestreiten werde. Dies wird dann jeweils mit dem Trainingszustand zusammen hängen. Gerne werde ich Euch aber auch im neuen Jahr regelmässig über meine Homepage, Facebook-Fanseite oder per E-Mail über meine Tätigkeiten berichten.

Jetzt möchte ich mich bei allen Teammitgliedern für die diesjährige Unterstützung recht herzlich bedanken. Es ist unglaublich, wie viel Freizeit diese in mich und meinen Sport investieren. Es ist wunderschön solche Freunde zu haben

Gleichzeitig möchte ich mich auch bei allen Sponsoren und Partnern bedanken die mich immer wieder bei meinen Rennen finanziell oder materiell unterstützen. Ohne diese Unterstützung könnten ich und mein Team diese Rennen gar nicht realisieren.

Zum guten Schluss möchte ich mich auch bei allen Gönnern und auch Fans bedanken. Es ist immer schön zu hören, wie viele Leute sich für mich und diese Randsportart interessieren.

Ich wünsche allen frohe Festtage und die besten Wünsche für ein glückliches neues Jahr 2012.