Openbike

am .

Infobox
  Distanz 27km
  Höhe 660m
  Zeit 1:08.13,1
  Rang 1
  Link zur Rangliste

Das Thermometer sinkt, die Tage werden kürzer und die Bikesaison geht langsam zu Ende! So stand am 20. September mein letztes Bikerennen auf dem Kalender. Mit dem Ziel, vorne mitzufahren, fuhr ich nach Gruyère. Nach einem kurzen Einfahren wollte ich mich vorne beim Start einreihen. Aber da verlor ich bereits das Rennen! Zumindest dachte ich das. Es waren bereits so viele Leute am Start, dass ich mitten im Feld einstehen musste. Trotzdem gab ich nicht auf und sagte mir, alles oder nichts.

Nach dem Startschuss vergingen 18 Sekunden bis ich mit meinem Bike starten konnte. Mit voller Kraft fuhr ich los und machte bereits einige Plätze in der Startrunde gut. Beim ersten grossen Aufstieg konnte ich dann meine Stärke ausspielen und machte sehr viele Plätze gut. Bei den Abfahrten riskierte ich sehr viel. Mein Motto war alles oder nichts. Teilweise musste man einfach die Augen schliessen und es krachen lassen! Dann kam eine lange Gerade. Diese fuhr ich ganz alleine mit einem 38km/h Schnitt. Da überholte mich doch eine dreier Gruppe. An diese hängte ich mich an und wir fuhren mit einem hohen Tempo Richtung Gruyère-Schloss. Doch zum Schloss hinauf war wieder ein grosser Anstieg angesagt. Da konnte ich die drei Gegner wieder überholen und abhängen. Es war toll, wie da das Publikum für Stimmung sorgte.

Beim Schloss angekommen war bereits wieder eine Abfahrt angesagt. Jetzt ging es nur noch Richtung Ziel. Auf den letzten 7 Kilometer kämpfte ich mit dem Zweitplatzierten um den ersten Rang. Aber dies wussten wir ja nicht, da wir keine Ahnung hatten, dass wir jetzt die Vordersten waren. Es war ein richtiges Finale. Einmal überholte er mich und dann konnte ich ihn wieder „fressen"! Beim letzten Anstieg einen Kilometer vor dem Ziel sagte ich mir, jetzt oder nie! So zog ich ziemlich früh in den Endspurt hinein. Als ich mich dem Ziel näherte, war mein Konkurrent nicht mehr hinter mir.

Am Ziel angekommen fragte ich mich, wo ich jetzt wohl platziert sein würde. Da kam auch schon meine Freundin im Laufschritt und sagte zu mir, dass ich gewonnen hätte. Doch glauben konnte ich es erst richtig, als mein Name bei der Rangverkündigung aufgerufen wurde! Was für ein Saisonabschluss!